Seite wählen

fit@work

Unternehmen tragen eine gesetzliche und gesellschaftliche Mitverantwortung an der gesundheitlichen Entwicklung der Mitarbeitenden, aber auch im Eigeninteresse, denn gesundheitsbedingte Ausfälle Kosten die Wirtschaft Milliarden jährlich.

work life balance

Bestimmen Sie die Richtung der gesundheitlichen Entwicklung im Betrieb

Ein Apfel genügt nicht!

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) hat zum Ziel, die wertvolle Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden zu erhalten und das Wohlbefinden zu fördern – eine gesunde Work Life Balance zu erreichen.

Sorgen Sie vor – im Interesse Ihrer Firma – lenken Sie aktiv die Gesundheitsfaktoren im Unternehmen.

Vorsorge heisst

  • Steigerung der Fitness
  • Gesunde Ernährung
  • Stressreduktion
  • Suchtprävention
  • Ergonomische Arbeitsbedingungen
  • Tätigkeit- & Belastungswechsel
  • Betriebsklima
  • Führung – Sensibilisierung

Download Broschüre

Gesundheitsfaktoren

  • Art der Tätigkeit, Stress, Zeitdruck
  • Umgebung des Arbeitsplatzes
  • Arbeitsorganisation
  • Gestaltungsspielraum
  • Beziehungen zu Kollegen
  • Unterstützung durch Vorgesetzte
  • Soziale Beziehungen
  • Familiäre Situation
  • Bewegung & Ernährung
  • Persönliche Erwartungen
  • Persönliches Verhalten
  • Diskriminierung oder Gewalt

Sie bestimmen die Richtung der gesundheitlichen Entwicklung im Betrieb

BGM – Teil der Firmenkultur

  • Förderung individueller und betrieblicher Gesundheit
  • Steigerung der Fitness (körperliche Leistungsfähigkeit)
  • gesunde Ernährung
  • Suchtprävention
  • Stressbewältigung (reduzieren von Stressoren)
  • Ergonomische Arbeitsbedingungen und Arbeitsorganisation
  • Arbeitsumfeld (Team, Führung, Werte, Belastung, Freiraum, Klima)
  • Perspektiven – Laufbahn

fit@work

Unternehmen tragen eine gesetzliche und gesellschaftliche Mitverantwortung an der gesundheitlichen Entwicklung der Mitarbeitenden, aber auch im Eigeninteresse, denn gesundheitsbedingte Ausfälle kosten die Wirtschaft Milliarden jährlich.

Aktuelle Zahlen zeigen stark steigende Ausfalltage bedingt durch psychische Probleme (wie Stress, Burn-out, Depressionen) sowie überproportionale Krankheitsentwicklungen, zunehmend hervorgerufen durch Bewegungsmangel und Übergewicht (z.B. Diabetes, Rücken-schmerzen, Kreislauferkrankungen).

Steigende berufliche Anforderungen durch

  • Komplexität
  • Erreichbarkeit
  • Produktivität / Kostendruck
  • Globalisierung
  • Spannungsfeld Job vs. Freizeit/Familie
  • Steigende Belastungen
  • Technologie
  • ÄNGSTE

Schritt für Schritt zum Ziel

Umsetzung

  • Ziele:  Team – Zeitplan – Ressourcen – Kommunikation
  • Analyse:  Arbeitsplätze – Personalentwicklung – Gesundheitsstand
  • Planung: Interpretation Analyse – Massnahmenplanung – Ressourcen – Budget
  • Umsetzung: Mitarbeiter und Firmen bezogene Massnahmen
  • Überprüfung: Arbeitsumgebung – Mitarbeiterbefragung – Entwicklungen

Projektinhalte

  • Durchführung von MA-Befragungen
  • Betriebliche Sportgruppen, Zuschuss fürs Gym, Gesundheitstage
  • Gesundheitsgerechte Arbeitsplatzgestaltung (Ergonomie)
  • Ermittlung psychischer Belastungen, Stressoren
  • Hilfe bei Bewältigung von Mobbing und Konflikten
  • Angebote zur Entspannung & Stressbewältigung
  • Angebote zur gesunden Ernährung & Gewichtsreduktion
  • Gesundheitsmassnahmen für MA 50+
  • u.s.w.
  • App für Bewegung, Ernährung, Ergonomie usw.

Ruedi Frei

Zertifiziert als Fachkraft für BGM
der Industrie und Handelskammer Saarland

aebisland GmbH
Schornäglenstr. 55
CH 8623 Wetzikon ZH
www.aebisland.com

2 + 11 =